Einmal ohne, bitte – Zero Waste Label

Das Label Einmal ohne, bitte hat sich die Vermeidung von Verpackungsmüll bei Einkauf und Take-Away zum Ziel gesetzt. Es werden Geschäfte und Lokale sichtbar gemacht, in denen Kund*innen Backwaren, Käse, und andere Lebensmittel ohne produkteigene Verpackung erwerben können. Im Fokus des Projekts steht ein Sticker mit dem Schriftzug Einmal ohne, bitte, der – an Theken und Schaufenstern angebracht – Geschäfte und Lokale kennzeichnet, in denen Waren verpackungsfrei angeboten werden. Gerne können diese dann von Dir in Deine mitgebrachten Behältnisse gefüllt werden.
 
Überall wo unser Sticker klebt, kannst du also verpackungsfrei mit deinem eigenen Behältnis (Beutel, Box, Kaffeebecher, Wachstuch) einkaufen sowie Speisen und Getränke holen. Achte bitte immer darauf, dass dein Behältnis sauber und in einem guten Zustand ist. 
 
 

Verpackungsfreies Einkaufen wird bald noch einfacher!

Ab 2023 greift die Mehrwegangebotspflicht, welche Gastronom*innen, Lieferdienste, Bäckereien u.v.m. dazu verpflichtet ein Mehrwegsystem für Take-away anzubieten oder dein kundeneigenes Behältnis anzunehmen. Welche der beiden Varianten für den Laden gilt, indem du dir dein Essen zum Mitnehmen holst, muss gut lesbar und sichtbar ausgeschildert sein. Weitere Informationen zu der neuen Regelung findest du auf unserer Seite Mehrweg für Betriebe

 

Begleitet wird der Sticker von einem Infopaket für Händler*innen und Gastronom*innen sowie von Internetangeboten für Kund*innen. So gibt es beispielsweise auf der Webseite eine hilfreiche Karte zur Übersicht über die teilnehmenden Läden. Außerdem erfahrt Ihr auf unseren Social-Media-Kanälen: Instagram und Facebook regelmäßig Neuigkeiten zum verpackungsfreien Einkauf.

Bundesweit machen schon 1.600 Läden mit. Wir, der Zero Waste Verein Berlin, sind als Städtepartner von Einmal ohne, bitte für den Ausbau und die Organisation des Labels in Berlin verantwortlich. Gegründet wurde die Initiative 2018 vom Münchner Verein rehab republic, mit dem wir eng zusammenarbeiten.

Das Label für müllfreies Einkaufen

Du findest müllfrei einkaufen genauso dufte wie wir und möchtest uns unterstützen? Na klar – sehr gern! Es gibt zwei Möglichkeiten wie Du dich einbringen kannst: Zum einen das Support-Programm und zweitens unser Botschafter*innen-Programm.    

Das Support-Programm ist für spontane Vorschläge gedacht. Wenn Du also schon einen Lieblingsladen in Deinem Kiez hast, in dem Du mit eigener Verpackung einkaufst und findest, dass er bei Einmal ohne, bitte mitmachen sollte, dann schicke uns den Namen, die Adresse und ein kurze Beschreibung des Ladens an berlin@einmalohnebitte.de    

Für ein längerfristiges Engagement ist das Botschafter*innen-Programm gedacht. Als Botschafter*in übernimmst du mehr Verantwortung, nicht zuletzt weil Du das Label nach außen repräsentierst. Deswegen solltest du etwas Zeit mitbringen, um dich z.B. mit den Anforderungen unseres Labels und den Hygienevorschriften für potentielle Partner auseinanderzusetzen. Weitere Informationen findest du unter dem Menüpunkt Aktiv werden. 

 

Ansprechpartner*innen “Einmal ohne, bitte” bei uns im Verein:

Nika Redmer, Projektmanagerin

Nina Schleidt, Projektleitung

 

 

Neben Ausbau und Organisation des Labels leisten wir Aufklärungsarbeit und sensibilisieren für die Themen Verpackungsmüll-Vermeidung und Mehrweg. Unsere Mehrweg-Kampagne #MachsFürDeineStadt klärt über die Einwegmüll-Problematik auf und zeigt einfache Handlungsalternativen für alle Berliner:innen. Die Kampagne wird unterstützt von der Stiftung Naturschutz.

 

 

Workshops

Ihr seid auf der Suche nach einem Workshop zum Thema Zero Waste für eure Veranstaltung, euren Projekttag, euer Unternehmen? Wir bieten Workshop-Formate für unterschiedliche Zielgruppen und mit verschiedenen Schwerpunkten.

Alle unten aufgeführten Workshops können beim Zero Waste e.V. gebucht werden. Preise auf Anfrage. Für Fragen und Buchung schreibt uns bitte eine E-Mail an workshops@zerowasteverein.de.

 

Zero Waste im Alltag

Hand hält Beutel mit Müll

Der interaktive Workshop führt in kompakter Form in die Themen Nachhaltigkeit und Zero Waste ein und zeigt praktische Handlungsmöglichkeiten für den Alltag auf. Wir beleuchten theoretische Grundlagen und vertiefen die einzelnen Themen anhand von praktischen Übungen in Gruppenarbeit und mit multimedialen Inputs. 

Dabei bietet der Workshop auch Raum, über Schwierigkeiten und Hindernisse zu sprechen und Möglichkeiten zu finden, diese zu überwinden. Wir stärken die Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden, in dem wir konkrete Tipps geben und diese auch hinsichtlich Wirksamkeit einordnen. Der Workshop ist modular aufgebaut, es können je nach Bedarf verschiedene Handlungsfelder, wie Küche, Bad, Büro, Veranstaltungen, etc. bearbeitet werden. 

Alter: ab 16 Jahre
Dauer: 3 Stunden
Gruppengröße: 10-30 Personen

 

„Was sind uns Lebensmittel wert? – Wege aus der Lebensmittelverschwendung“

Vom Feld bis auf den Teller werden massenweise Lebensmittel verschwendet und landen, statt als Nahrung in unseren Mägen, als Abfall in der Tonne. Dies hat verheerende Auswirkungen auf Umwelt, Tier und Mensch. Jede*r von uns kann dazu beitragen, dem entgegenzuwirken. Was sind uns unsere Lebensmittel wert? Im Workshop des Zero Waste e.V. setzen wir uns mit dem Thema Food Waste auseinander und entwickeln gemeinsam Wege und Perspektiven, wie wir zu einem nachhaltigeren Umgang mit Lebensmitteln kommen können.

 

Alter: ab 16 Jahre
Dauer: 1 -2 Stunden
Gruppengröße: 10-30 Personen

 

Fast Fashion: Von der Konsumgesellschaft zu Zero Waste

Photo by Artificial Photography on Unsplash

Jedes Jahr werden mehr als 100 Milliarden Kleidungsstücke produziert, die Menge hat sich dabei in den letzten Jahren verdoppelt – mit fatalen Folgen für die Umwelt. Im Workshop des Zero Waste e.V. setzen wir uns mit dem Ausmaß des Kleidungskonsums auseinander – dabei zeigen wir mögliche Auswege und Lösungsansätze für einen nachhaltigen Umgang mit Bekleidung auf.

 

 

Alter: ab 16 Jahre
Dauer: 1 -2 Stunden
Gruppengröße: 10-30 Personen